Connect with us

FC / ESC / Motor

DJI A2 Multikopter Steuerung

DJI A2 Multikopter Steuerung -
Bildquelle: DJI.com

Heute möchte ich mal ein paar Worte zur neuen Multicopter Steuerung von DJI verlieren! Mit der Vorstellung des S1000 wurde auch das A2 gehyped und da es bislang nur wenig Infos gibt, jetzt mal was für Euch. Im Grunde löst das neue A2 die altbekannte Wookong-M Steuerung ab. Mit dem Wookong gab DJI vor 4 Jahren den Startschuss in den Multicopter Markt und ist seitdem eigentlich unaufhaltsam mit coolen Features und neuen Coptern auf dem Markt etabliert! Sinn und Zweck des A2 ist der Einsatz der hochpräzisen Multicopter-Steuerung in jedem erdenklichem Rahmen – egal ob Selbstbau, günstigen eBay Rahmen oder hochprofessionellen Multicopter Systemen, wie Sky Hero oder dem neuen NEO. Im Vergleich zur Mikrokopter Steuereinheit ist beim A2, wie auch beim Wookong-M bereits alles wunderbar verpackt – ohne offene Lötstellen. Ein Plug n Play System!

 

Aufbau und Module

Basierend auf der Technologie der Helikopter Steuerung ACE bietet das A2 ein ähnliches Modulkonzept und bietet im Inneren bei Gyros und Sensoren ausschließlich hochwertige Komponenten! So wird unter anderem ein Hitzestau in den Vollmetall-Gehäusen verhindert. Aber lt. DJI bringt der Einsatz der besseren Komponenten vor allem mehr Präzision und ein sicheres Gefühl im Flug.  Die bewährten Flug-Algorithmen des Wookong M und alle Funktionen wurden 1:1 übernommen und weiter verbessert. Hierzu aber später mehr. Das DJI A2 besteht aus insgesamt 5 einzelnen Modulen. Angefangen mit dem Maincontroller mit DUAL CANBUS und 12 Ausgängen findet Ihr noch die IMU, die bekannte GPS Antenne, das PMU und die Status LED in eigenem Metallgehäuse. Und so sieht das System aus:

DJI A2 Multikopter Steuerung -

 

Hochleistungs-Antenne, geräuscharme Anti-Interferenz-Front-End-HF-Design und genaue Positions und Geschwindigkeits Berechnung, bringen umfassende technologische Durchbrüche mit sich. Diese kombinierten Eigenschaften machen die Positionierung des GPS Pro nahezu perfekt. Mit höherer Genauigkeit, größeren Messbereich, einem einzigartigen Design und Dämpfung sowie Kalibrierungsalgorithmus ist der IMU in der Lage, stabile Leistung auch bei hohen Vibrationen und große Bewegung zu gewährleisten. Das eingebaute Empfänger-System unterstützt die beliebten Sender direkt, und es unterstützt auch eine Vielzahl von externen Receivern. Kombiniert mit reichlich Ausgabe-Schnittstellen und flexibler Konfiguration kann die MC komplexe Steuerungbefehle des Kopter umsetzen. Die neue Dual CAN-Bus-Design verbessert den Datendurchsatz und Stabilität des Systems.

 

 

GPS Modul

Auf den ersten Blick ist alles beim Alten nur das Gehäuse ist größer – doch der neue GPS A2 Kompass ist mit neuer Hochleistungs – rechts – zirkular polarisierter Antenne ausgestattet (RHCP). Dank rauscharmen Anti-Interferenz-Front-End-HF-Design und optimiertem Lokalisierungs-Algorithmus ist das GPS-Pro nun noch wesentlich präziser in deR Lage, die Position zu halten – der nächste Schritt zum Luftnagel!

 

Die IMU

Der Würfel enthält alle wichtigen Sensoren, wie die Gyros Die A2 IMU hat mit der alten Version nicht mehr viel zu tun – außer vielleicht der Größe. Dank umfassender Dämpfung und eines neuen Kalibrierungsalgorithmus können wir nun die IMU einfach auf den Rahmen „kleben“ – es ist nicht mehr notwendig eine extra Dämpfung zu realisieren.

 

 

DJI A2 Multikopter Steuerung -

 

Die PMU – das Power Management an Board

Im Grunde regelt die PMU die Energie und verteilt diese. Die neue IMU ist für hohe Leistungen konzipiert, überwacht die Boardspannung und schlägt Alarm, falls etwas nicht stimmt. Die PMU regelt im Grunde das Sichere „nach Hause kommen“ Eures Multikopters. Über zwei Ebenen schützt die PMU und wählt bei Problemen autonom das RTH und die autonome Landung. Über die Status LED bleibt Ihr immer auf aktuellem Stand.  Die Faul Safe Funktion wurde weiter verbessert und ein neues, cooles Feature ist der Return to Home Befehl am Sender. Einfach Schalter an und der Multicopter kommt zurück zum Startpunkt. Bei ausgelöstem Failsafe durch z.B. die Boardspannung wird nun das Klapp-Landegestell ein- bzw. ausgefahren. Allerdings müsst Ihr das  intelligente Fahrwerk Feature über die Assistant Software erst aktivieren!  Die Absturz-Sicherheit beim Ausfall eines Motors ist ebenfalls neu (auch im Wookong-M System) und schützt vor einem Totalverlust, wenn Euch mal ein Motor abraucht! Aber bitte Vorsicht! Dies funktioniert logischerweise erst ab einem Hexacopter! Beim Quadrocopter bedeutet ein Motor weniger in der Luft den direkten Absturz!

 

Hier ein Video zum Motorausfall -Feature

DJI A2 Multikopter Steuerung -

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Eingebauter DR16 Receiver

Der Main Controller vom A2 hat bereits ab Werk einen eingebauten 2,4GHZ Empfänger. Hierbei handelt es sich um eine durch DJI verbesserte Spread Spectrum Technology mit der Ihr alle Futaba FASST Sender direkt nutzen könnt! Mit einer Unterstützung von bis zu 16 Kanälen ordentlich bestückt! Nutzt Ihr keine FUTABA, hat das A2 noch zwei reservierte Ports für JR und Spektrum Empfänger. Das System unterstützt die Spektrum DX6i und DX8 Sender. Weitere JR und Spektrum Serien sind allerdings schon in Planung! Natürlich unterstützt das System auch alle externen Empfänger, passend zu Eurer Funke!

Dual CanBUS System und Kanäle

Dual CAN Bus – was bedeutet das schon wieder? Ganz einfach – mehr Datendurchsatz und Stabilität fürs System. Durch das duale System werden alle wichtigen und nicht-wichtigen Daten verschiedenen Can Bus Anschlüssen zugeordnet. Ob es nun wirklich ein Feature ist, oder ob es sich hier um Ausbesserung alter Fehler handelt… man munkelt! Fakt ist, mit dem Dual Bus System ist nun genug Luft nach oben beim Datendurchsatz!

Die A2 ist mit insgesamt zwölf Ausgangskanälen ausgestattet. Hier könnt Ihr alle Steuern und Schalten was Ihr möchtet! Z.b. Beleuchtung, Kameras bedienen, das Gimbal steuern oder ein Einziehfahrwerk aktivieren…  

DJI A2 Multikopter Steuerung -

Der Vergleich Wookong M zum A2 auf einen Blick

 

  •  GPS Modul & Antenne sind stark verbessert worden. Das Gehäuse ist nun größer.
  • Die Satellitenempfangseinheit ist hochpräzise gegenüber dem Wookong M
  • Die IMU ist im A2 jetzt vibrationsgedämpft
  • Ausgangskanäle Wookong-M 8  — A2 12
  • CanBus  im Wookong nur Single – im A2 jetzt DUAL
  • Eingebauter Empfänger ist NEU beim A2
  • LED BTU I jetzt im Lieferumfang dabei
  • A2 unterstützt zukünftige, neue Module
  • A2 unterstützt zukünftige, neue Funktionen

 

 

Fazit:

Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass die Verbesserungen zur Lagestabilisierung sehr gut funktionieren! In unserem Falle kam ein Hexacopter mit 1M Durchmesser und einem Abbfluggewicht von 4,9kg zum Einsatz. Das Fliegen ist deutlich ruhiger und etwas unbeschwerter! Extrem positiv aufgefallen ist die Verbesserung des GPS!! Wesentlich bessere Satellitenverbindung und wenn wir an Ecken fliegen, wo der Empfang bislang mau war, ist nun ein deutlicher Anstieg an Satelliten zu bemerken! Bei Firmware Updates solltet Ihr bei Eurer A2 allerdings immer noch aufpassen. Beim Letzten A2 Update musste ein „Flugverbot“ ausgerufen werden.  Checkt da am besten regelmäßig die Foren, bevor Ihr blind updates fahrt! Dafür gibt es Betatester.

 

Noch ein paar Bilder gefällig?

Bildquellen: DJI.com

FC / ESC / Motor

Karearea Motor Debut – der TOA 2306

Karearea Motor Debut - der TOA 2306 -

Karearea kennen wir alle als extrem hochwertigen Frame Hersteller und als einer der Innovatoren der vertikalen Ausleger. Mit dem Karearea TOA 2306  launched der Neuseeländische Hersteller nun seine erste Motoren-Serie. Und sie hat es in sich. Optisch kaum zu überbieten, große Farbauswahl, extrem geiles Finish und TOP Specs zeichnen die TOA aus.

Karearea Motor Debut - der TOA 2306 -Karearea setzt auf Vielfältigkeit und keine Einschränkung der KV auf Farben. So könnt Ihr alle der 5 Finishes in folgenden KV Varianten ordern.

  • 1650kv (Kupferwicklung)
  • 2450kv (Kupferwicklung)
  • 2650kv (Silberwicklung)
  • 2850kv (Silberwicklung)

Mit dieser extrem guten Range bietet Karearea für jeden Flugstil und jedes Setup den passenden Motor. Für Freestyle eignen sich die zwei mittleren kv Varianten. Wer richtig Drehzahl will, greift zum 2850kv Motor. Für Longrange Flüge mit 6 oder 7″ Props eignet sich die 1650 Low kv Variante. A pro pro – alle Motoren sind 6S fähig!

Standardmäßíg kommen die Karearea TOA mit smoothen, hochwertigen EZO 684 Kugellagern und Titan-Schaft der nur bis zur Hälfe hohl ist. Der untere Teil des Schaftes ist massiv und bietet somit deutlich höhere Stabilität bei Crashs.

Karearea Motor Debut - der TOA 2306 -

Das Open Bottom Design wurde um eine Silikonschürze auf der Unterseite erweitert und schützt so die Wicklung vor zu langen Schrauben und dem daraus resultierenden Kurzschluss.

Karearea Motor Debut - der TOA 2306 -

Alles in Allem ist Karearea extrem detail-verliebt. So hat das konvexe Design der Glocke nicht nur optisch eine Menge zu bieten – vielmehr resultiert es aus logischer Physik und bietet einen besseren CoG. Die Magnete sind in der Glocke eingefasst und nicht nur einfach verklebt. Dank der kleinen Nut können die Magnete nun nicht mehr nach unten raus rutschen. Alles in Allem wurde extrem viel Wert auf eine massive Bauweise und damit auf gute Stabilität gelegt.

Karearea Motor Debut - der TOA 2306 -

Natürlich geht das auf Kosten des Gewichts welches mit 35 Gramm inkl. Kabel allerdings nicht übertrieben schwer ist und in der oberen Liga mitspielen kann (F60 und Co.). Preislich sind wir hier allerdings in der absolut oberen Liga. Mit 32 USD / ca. 37 EUR in DE müsst ihr schon ordentlich hinlegen. Ob der Preis gerechtfertigt ist bleibt abzuwarten. Ich denke ich teste die Motoren mal und werde berichten.

Mehr Details auf Karearea.com

Specs

  • Statordurchmesser 23mm
  • Statorhöhe 6mm
  • 1450kv – 2850kv
  • 3-6S fähig
  • EZO 684 Lager
  • N52 SH Magnete
  • Motorbohrung 16x16mm
  • Kabellänge 160mm
  • Kabel 18AWG
  • 28g

Bildquellen: Karearea

Continue Reading

Trending