Sie sind das A und O in unserem Hobby und entscheiden oft über Crash oder Spaß. FPV Antennen. Mit ihnen steht und fällt das Bild in der Brille. Doch es gibt mittlerweile unglaublich viele Anbieter, Versionen und Typen. CloverLeaf, FiveLeaf, Linear oder Patch. Da muss man erst einmal durchblicken. Bisher bin ich immer mit TBS Triumph gut gefahren und habe im Grunde gar keine Versuche gestartet. Solide, haltbar und ein Top Bild. Aber auch irgendwie groß und gerade bei 3″ Quads ziemlich lang und „schwer“. Auf der Suche nach neuen Antennen bin ich letztlich über Antennenfreund.de gestolpert. Es war ein Bild von Tobi Müller auf Instagram. Eine super kleine Antenne mit u.fl Stecker in Form eines T. Super schlank und klein. Ich kannte bislang nur die „normalen“ Linearantennen und habe mich da ehrlich gesagt nie drum gekümmert. Doch irgendwie hatte es mir die Dipole Mini Antenne – so heißt sie übrigens – angetan.

Nach einem Besuch auf Antennenfreund.de und einem Gespräch mit Timo Hochaus – dem Mann hinter der den Antennen – war mir klar, dass ich mal tiefer ins Thema Antennen einsteigen muss und vergleichen will. 2 Tage später waren sie dann auch im Briefkasten. Eine u.FL Dipole Mini für meinen 3″ Redux, eine Double Quad RX Antenne für meine Brille und 2 Propfräsen für die großen Quads.

Antennenfreund.de Micro Dipole AntenneIm Vergleich oben seht Ihr schon den Unterschied. TBS Triumph mit Adapter und die Dipole Mini. Gewicht der Antenne kaum messbar 🙂 Kleiner Tipp zwischendurch: Wenn Ihr z.B. wie hier beim TBS Unify die Antenne wechselt, verlegt sie am Besten nach innen oder in einem Bogen über den VTX, verklebt die Steckverbindung mit etwas Heißkleber und schrumpft den VTX dann noch einmal ein. So ist ein fester Sitz der u.FL Steckverbindung gewährleistet und Ihr reisst da nichts mehr ab. Habe schon 2 Unify mit Antennenabriss geschrottet.

Eingebaut sieht die Antenne wie folgt aus :

Ist das nicht cool? Fällt kaum auf, ist flexibel und hält jeden Crash aus. Ich hab jetzt schon 2 Arme zerlegt und einmal den kompletten Redux gehimmelt, die Antenne ist nicht kaputt zu kriegen. Passend zur Mini Dipole habe ich an der Brille nun die große Double Quad in der Black Edition. Mir gefällt der Schutz-Überzug der Antennen so gut. Geniale Optik und sehr stabil. Die Antenne performed extrem gut! Ich nutze sie an meinem FuriousFPV TrueD in der ersten Version zusammen mit einer Menace Patch Antenne. Der Wechsel der TBS Triumph ist spürbar – ich rede jetzt nicht von Welten – den die TBS ist in keinster Weise schlecht, aber das Setup ist noch mal störungsfreier – besonders Indoor. (Lost Places oder Parkhaus) Im Parkhaus fliege ich genau diese oben genannte Kombi an dem 3″. Absolut klares Bild, wenig Störungen und kaum Umschalter auf die Patch Antenne beim Modul. Sobald ich auf die Triumph an der Brille wechsel wird es etwas schwieriger hinter Betonpfeilern. Fliege ich dann noch meinen normalen 5″ im Parkhaus ist der Unterschied deutlich spürbar!

Preislich liegt die u.FL Mini Dipole bei gerade einmal 7,99 EUR bei Antennenfreund.de

Die RX Double Quad Antenne für die Brille schlägt mit 21,99 EUR zu Buche und ist jeden Cent wert. Alleine die Länge ist super für die Brille.

Aber es gibt noch ein paar weitere Highlights bei Timo, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Vorab sei noch gesagt – Timo baut die Antennen alle von Hand selber und testet jedes Produkt vor Auslieferung. Alleine das ist Grund genug, ihm Support zu bieten 🙂

Die eigentlich schon längt bekannte und an mir komplett vorbeigegangene Propfräse ist wirklich geil! Sorry für die Ausdrucksweise, aber stimmt halt. Optisch alleine sieht das Teil schon mega aus. Diese Antenne wurde speziell fürs Racing entworfen und kommt mit einem extra dicken und sehr stabilen SMA Stecker. Der Schutz um die Antenne ist ebenfalls sehr dick, zäh und kaum zerstörbar. Das Bild ist klar, mit sehr wenigen Störungen und vor besonders hinter Gegenständen oder Bäumen war ich sehr zufrieden. Kaum Bildaussetzer, wie ich es sonst kenne und hasse.  Ich nehme auch hier wieder meine bislang genutzte TBS Triumph zum Vergleich – ABER auch noch eine IBCrazy ION. Und da merke ich schon einen deutlichen Unterschied. Die IBCrazy hat mich im Vergleich zur Propfräse enttäuscht! Deutlich mehr Störungen im Bild und hinter Bäumen extreme Aussetzer.

Propfräse am Ummagawd Remix

Preislich liegt die Propfräse bei 19,99 EUR. Vollkommen im Rahmen. Kein Schnäppchen aber für eine handgefertigte Antenne mit speziellen Eigenschaften fürs harte Fliegen vollkommen legitim.

Die Weiterenwicklung der Propfräse stand wohl auch bereits an. Mit der neuen u.FL Double Quad Antenne bietet Timo nun eine Lösung für FPV Racer mit direkten Anschluss an den Unify oder Tramp per u.FL. Stecker. Und da dies wohl noch nicht reicht, ist die Antenne nun auch mit Wärme formbar. Dazu wird einfach das Kabel mit einem Feuerzeug erwärmt, in Position gebogen und abgekühlt. So könnt ihr euch die Antenne passend zum Frame gestalten und in Form bringen. Ich habe auch diese Version ausprobiert und bin damit echt happy. So konnte ich im Inneren meines Egodrift BlackPearl PRO die Antenne passend biegen und an der Aussparung hinten leicht nach oben rausschauen lassen. Damit habe ich einen extrem cleanen Look erreicht ohne bei der Größe der Antenne beschränkt zu sein. Das Double Quad Design ist eine Eigenentwicklung von Timo und bietet einen rund herum guten Abstrahlwinkel. Einfach erklärt ist der Kontakt zur Empfänger Antenne am Boden in noch mehr Fällen gegeben, da durch die Anordnung und Form der Antennen der Strahlwinkel nach oben und unten gut verteilt wird  – daher eine perfekte Antenne für Freestyle Piloten.

Hier ein Bild davon. Mehr kommt dann im Review zum Frame.

Wie sind denn Eure Erfahrungen mit FPV Antennen? Lasst mir gerne mal eine Nachricht da. Seid Ihr schon mal Antennenfreund.de Antennen geflogen?

Hier bin ich mit der Propfräse geflogen :

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here