Connect with us

Kameradrohnen

Polizei, Bergwacht oder Landwirtschaft: Quadrocopter für den professionellen Einsatz als Komplettset

Polizei, Bergwacht oder Landwirtschaft: Quadrocopter für den professionellen Einsatz als Komplettset -

Nicht nur im privaten Bereich und im Bereich der Videofilmer werden Quadrocopter immer beliebter. Vor allem auch bei Naturkatastrophen, Unfällen oder sonstigen Ereignissen in unwegsamem Gelände, helfen die kleinen Fluggeräte enorm. Für diesen Einsatzzweck gibt es bei Droneparts.de direkt drei vorkonfigurierte Multicopter, sowie ein Set, mit dem man seinen vorhandenen Copter erweitern kann.

Polizei, Bergwacht oder Landwirtschaft: Quadrocopter für den professionellen Einsatz als Komplettset -

DJI Phantom 3, DJI Inspire 1 oder DJI Matrice 100

Die Basis dienen hier fertige Quadrocopter von DJI. Je nachdem, welche Features man benötigt und wie viel man für die Lösung ausgeben will, hat man bei Droneparts.de die Auswahl zwischen DJI Phantom 3 Advanced, DJI Inspire 1 oder dem High-End Modell, dem DJI Matrice 100. Die Copter selbst kommen alle mit dem Standardlieferumfang, der Matrice 100 hingegen wurde von Droneparts selbst aufgebaut. Hier wurde eine TB47D Batterie verbaut sowie eine X3 4K-Kamera mit 3 Achsen Gimbal. Interessant ist natürlich vor allem die verbaute Technik an den drei Quadrocoptern. So kommen alle mit einem 2 Achsen TAU 2 Gimbal inklusive einer FLIR TAU 2 Kamera. Diese bietet einen eingebauten Videosender, der die Bilder dann an einen mitgelieferten 7 Zoll LCD-HD Bildschirm sendet. Hier können dann beispielsweise Suchtrupps Live sehen, wo sich mögliche Verschüttete befinden um diese dann schnell aufzuspüren.

Polizei, Bergwacht oder Landwirtschaft: Quadrocopter für den professionellen Einsatz als Komplettset -

Zusätzlich bieten die Sets auch noch einen Controller mit integriertem LCD-Touchscreen. Dieser ist dafür da, um die Thermalkamera zu steuern (Kamera Kippen, Isotherm, Delta-T und den Digitalzoom). Die Steuerung kann dann auch eine zweite Person übernehmen, sodass sich der Pilot voll auf das Fliegen konzentrieren kann. Alle Copter sind fertig aufgebaut und Einsatzbereit, wer möchte, erhält zudem noch vor Ort bei Droneparts eine Einweisung. Preislich sind die Quadrocopter so angesiedelt, dass sich eine Privatanschaffung natürlich nicht lohnt. Das Set mit dem Phantom 3 kostet nämlich 9499€, mit dem Inspire 1 11499€ und mit dem Matrice 100 12499€. Wer bereits einen der genannten Quadrocopter hat, kann auch nur ein Aufrüstpaket kaufen. Dieses liegt preislich bei 7490€. Allerdings sollte man das natürlich nur machen, wenn man sowieso etwas von der Thematik versteht. Man muss nämlich hier Hand anlegen und seinen Quadrocopter selbst aufrüsten.

Einsatzberreiche sehr vielseitig

Natürlich fragt man sich jetzt zurecht: Für welche Zwecke benötigt man solch eine Technik an einem Quadrocopter? Die Frage ist hier schnell und einfach beantwortet: Dort wo man schnell und günstig Bilder aus der Luft benötigt. Ein Helikopter mit entsprechender Technik kostet ein Vermögen und ist lange nicht so Flexibel wie eine Quadrocopter-Lösung.

Polizei, Bergwacht oder Landwirtschaft: Quadrocopter für den professionellen Einsatz als Komplettset -

Die Macher von Droneparts sehen deshalb die Quadrocopter vor allem in der Landwirtschaft, bei der Feuerwehr, der Polizei, bei der Jagd, der Bergwacht und bei Rettungsdiensten. Zudem kann man thermografische Untersuchungen von Photovoltaikanlagen durchführen, Wildtiere Nachweisen, verschüttete Menschen erkennen, Glutnester bei Großbränden finden und vieles mehr. Ob dadurch Helikopter in Zukunft bei solchen Rettungsaktionen verschwinden? Wohl kaum, denn durch die neuen Suchmethoden können Probleme schneller gesichtet und behoben werden. Helikopter hingegen haben nach wie vor einen Einsatzzweck zu verrichten, nämlich das Bergen von Menschen oder das Löschen von Bränden aus der Luft. Das können Quadrocopter (aktuell und wohl auch in naher Zukunft) nicht leisten.

(Bilder: Droneparts.de)

Polizei, Bergwacht oder Landwirtschaft: Quadrocopter für den professionellen Einsatz als Komplettset -
Advertisement

Alle News

Sony Airpeak – die neue Drohne mit A7S III

Sony Airpeak vorgestellt - auf der CES 21

Die Sony Airpeak Drohne ist offiziell gelandet. Auf der CES 2021 hat Sony einen ersten Blick auf das neue Fluggerät geworfen. Und dieser war in der Tat sehr beeindruckend. Die Airpeak wurde dabei gefilmt, wie sie über eine verschneite Landschaft schwebte und eine Sony A7S III trug, während sie mit einem Prototyp des Sony Vision S auf einer Rennstrecke Schritt hielt. Ein Demo Video das wirklich beeindruckend ist. Mit einer relativ kompakten Größe , dem Einziehfahrwerk und der High-End-Nutzlast der Sony Alpha besteht kein Zweifel, dass dies (vorerst) eine Drohne für professionelle Kameraleute sein wird. Damit sind allerdings auch die Gerüchte vom Tisch, dass Sony ein Äquivalent zur beliebten DJI Mavic Serie auf den Markt bringt.

Aber Sony hat die Tür für zukünftige Iterationen seiner Airpeak-Marke offen gelassen – könnten wir noch eine Consumer-Drohne aus seinem Alpha-Hause fliegen sehen? Und was hat uns die CES 2021 Demo sonst noch über die erste Sony Airpeak Drohne gezeigt? Hier ist alles, was wir bisher über die aufregende, nun offiziell fliegende Sony Alpha wissen…

 

Bei der Sony Airpeak handelt es sich eindeutig um eine High-End-Drohne, die wahrscheinlich mit der DJI Inspire 2 konkurrieren wird. Bisher hat Sony noch nichts über den möglichen Preis der Airpeak verraten, und da es so wenige konkrete Details gibt, ist es schwierig, eine ungefähre Zahl zu schätzen. Der DJI Inspire 2 ist in verschiedenen Bundles erhältlich, je nachdem, für welches der Zenmuse-Kameramodule man sich entscheidet. Und es ist noch nicht klar, ob Sony die Airpeak-Drohne im Bundle mit einer Alpha-Kamera wie der Sony A7S III oder A9 II verkaufen wird oder nicht. Aber auch ohne Kamera beginnt die DJI Inspire 2 bei 3.399€. Mit einer X5S liegt ihr schon bei über 7.000 €. Das gibt eine ungefähre Vorstellung davon, wie viel eine professionelle Drohne auf diesem Niveau kostet, aber wir werden diese Seite aktualisieren, sobald wir mehr über die offiziellen Airpeak-Preise erfahren. Aber zwischen 7.000-10.000 € würde mich nicht wundern – mit einer A7S III und passendem Objektiv.

Sony Airpeak - die neue Drohne mit A7S III - sony alpha, sony, featured, airpeak, a7s

Sehr interessant war die Aussage zum Bereich der KI-Robotik. Es ist leider noch nicht klar, wie all diese zusätzlichen Kameras und Sensoren dem Piloten beim Fliegen oder Fotografieren mit der Airpeak-Drohne helfen werden und ob es wirklich zu einem Game-Changer kommt. Aber persönlich vermute ich hier eher ebenfalls eine Anlehnung an DJIs Top-Modelle. DJI Inspire Modelle können Hindernisse mithilfe von Infrarotsensoren erkennen und umfliegen und nutzen fortschrittliche visuelle Tracking-Algorithmen, um Motive zu erfassen. Die Sony Alpha-Kameras sind bereits Meister des Letzteren, aber es wird interessant sein zu sehen, wie sich das alles in das Airpeak-System integriert und wo Sony vielleicht neue Sprünge macht. Das Gimbal ist von Haus aus natürlich auf Sony A-Series Kameras optimiert. Unklar ist bislang ob es sich ausschließlich auf Alpha Modelle beschränkt.

In dem Video ist auch eine eigens entwickelte Fernsteuerung zu erkennen – leider nicht sehr detailliert. Sony hat Airpeak auch als neues Unternehmen bezeichnet, das auf „professionelle Fotografie und Videoproduktion“ abzielt. Aber es gab einen kleinen Hoffnungsschimmer für Hobbyisten, als Sony sagte, dass dies nur die „erste Phase dieses Projekts“ sei. So könnten wir irgendwann eine Sony-Drohne sehen, die das fliegende Äquivalent einer Sony RX100 ist, aber da müssen wir uns noch gedulden. Der Branche würde eine gute Konkurrenz zu DJI wirklich gut tun und Sony traue ich hier eine Menge zu.

Wenn es mehr Informationen zur Airpeak von Sony gibt, werde ich diese hier erweitern.

Sony Airpeak - die neue Drohne mit A7S III - sony alpha, sony, featured, airpeak, a7s

 

 

 

Sony Airpeak - die neue Drohne mit A7S III - sony alpha, sony, featured, airpeak, a7s
Continue Reading

Trending