Folge uns :

Kameradrohnen

Land Rover mit integrierter Drohne für Rettungsdienste

Veröffentlicht

am

Land Rover mit integrierter Drohne für Rettungsdienste -

In Österreich startet Land Rover in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz das Projekt „Land Rover Project Hero“. Als Basis kommt ein Land Rover Discovery zum Einsatz, der mit einer Art Mini Hangar auf dem Dach ausgestattet wurde. Dieser Geländewagen ist speziell für Rettungseinsätze in schwer erreichbarem und einsehbarem Gelände gebaut. Dabei startet und landet die Drohne autonom vom Fahrzeug Dach und schickt Livebilder zum Team des Roten Kreuzes, die nun einfach und effektiv auf Erdrutsche, Überflutungen, Erdbeben oder Lawinen reagieren sollen. Gerade Naturkatastrophen verändern die Topographie so dramatisch und lassen Karten wertlos werden. Dank der Luftbilder wird die Suche nach Überlebenden deutlich effektiver. Gesteuert wird die Drohne dabei per Tablet App. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 54km/h und einem Abfluggewicht von bis zu 5,5kg kommt der hier eingesetzte Align M480L zum Einsatz.

Land Rover mit integrierter Drohne für Rettungsdienste -

Der Land Rover Discovery basiert auf einem stark modifiziertem 3 Liter TD6 Turbodiesel. Zur Project Hero genannten Sonderausstattung gehört neben dem Hangar und der Drohne ein Schwerlastschiebeboden im Kofferraum, der als Arbeits- und Einsatzfläche dienen kann. Zudem schützt er die darunter platzierte Ladung effektiv. Hinter der Rücksitzbank kommt eine vergitterte Trennwand mit montierten Ausrüstungsgegenständen zum Einsatz. Die hinteren Seitenscheiben lassen sich von außen aufklappen und geben den Zugriff auf weitere Ausrüstung frei. So findet sich hier Platz für Ersatzpropeller und Werkzeug für die Drohne, Allgemeines Werkzeug und eine komplette, mobile Funkanlage plus Ortungsgeräten. Weitere Stauräume, zusätzliche Scheinwerfer und eine fest integrierte Funkanlage runden das Rettungspaket ab.

Land Rover mit integrierter Drohne für Rettungsdienste -

Land Rover mit integrierter Drohne für Rettungsdienste -

Tatsächlich handelt es sich nicht nur um eine reine Studie. Der Einsatz des Project Hero soll ab Sommer 2017 als Erprobungseinsatz beginnen. Während des einjährigem Testzeitraumes muss sich das Fahrzeug und der Einsatz der Drohne beweisen. Eingesetzt wird das System im RotKreuz Trainingszentrum Erzberg in der Steiermark, sowie in Wien. Bei Bedarf kann es neben den Trainingseinheiten auch zu konkreten Einsätzen eingesetzt werden.

Land Rover mit integrierter Drohne für Rettungsdienste -

Video des Project Hero Land Rover

 

Advertisement

Trending