Fast unter jedem Copter hängt sie, die GoPro Kamera! Durch die Größe und das Gewicht sowie der sehr guten Auflösung ist die GoPro einfach die „Kamera Nr. 1“ für jeden Quadrocopter. Natürlich hat das Unternehmen diesen Trend auch längst mitbekommen und plant daher, einen eigenen Copter zu bauen! Liegt natürlich Nahe und macht uns schon jetzt neugierig. GoPro Chef Nick Woodman kündigte bei einer Konferenz des Technologieblogs „Recode“ bereits an, dass die „GoPro Drohne“ im ersten Halbjahr 2016 auf den Markt kommen soll.

Genaue technische Details gibt es zu diesem Projekt leider noch nicht und auch zum Preis kann man zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel sagen. Es wird aber spekuliert, dass der Preis sich im mittleren Bereich bewegen soll, damit der GoPro Quadrocopter sich auch auf dem Markt der bestehenden Quadrocopter, wie dem DJI Phantom oder dem Yuneec Q500 etabliert. Gerüchte um einen GoPro Quadrocopter gab es schon im Jahr 2014. Damals war die Rede von einem Preis zwischen 500 und 1000 US-Dollar – mal schauen, ob es bei der Preiseinschätzung geblieben ist. Es wird natürlich auch einige Neuerungen geben wie z.B. eine neue Würfel-Halterung für 360 Grad Videos, mit der man auch Aufnahmen für 3D Brillen erstellen kann.

Der Schritt ist absolut nachvollziehbar und gerade jetzt, wo Marktführer DJI die aktuelle Phantom 3 Reihe nur noch mit eigenen Gimbals und Kameras bestückt auch dringender denn je. Bis zum Phantom 2 war die GoPro sicherlich die meistgenutzte Actioncam in Kombination mit dem Zenmuse Gimbal.

Wir sind gespannt ob es diesmal tatsächlich zur Markeinführung bzw. Produktion des GoPro Copters kommt oder ob es, wie im Jahr 2004, bei einer Vision bleibt. Sobald wir neues vom GoPro Copter erfahren, teilen wir euch dies natürlich direkt mit.