Folge uns :

Kameradrohnen

Drohne fliegen in Holland

Veröffentlicht

am

Drohne fliegen in Holland -

Da ich selbst oft in Holland unterwegs bin, habe ich mal ein wenig recherchiert und in Holland direkt angefragt. Folgende Informationen habe ich erhalten.

Im Grunde ähnelt es den hiesigen Regelungen mit der Ausnahme, dass in den Niederlanden eine maximale Flughöhe von 120 Metern gilt und das Abfluggewicht erst ab 25kg beschränkt ist. Eine Plakette ist ebenfalls nicht nötig.

Allgemein gilt: 

  • Immer nur in Sichtweite fliegen
  • maximales Abfluggewicht von 25kg
  • Maximale Höhe von 120m
  • Nur bei ausreichend Licht – nicht in der Nacht oder Dämmerung
  • Der bemannte Flug hat „Vorfahrt“. Es muss sofort gelandet werden, sollte ein sich ein Flugzeug nähern
  • Fliege nur mit ausreichender Haftpflichtversicherung speziell für Drohnen.

Filmen & Fotografieren:

Generell können für den privaten Gebrauch Fotos und Videos gemacht werden, wenn es sich um eine Freizeitnutzung handelt. Dennoch müssen Datenschutzrechte berücksichtigt werden und diese unterscheiden sich kaum zu Deutschland. Zum Beispiel dürfen nicht heimlich Menschen oder Grundstücke gefilmt werden. Wenn jemand gefilmt wird muss er informiert werden.

NoFly Zones:

Es gibt auch in Holland No-Fly Zones. Diese sind in folgender Karte sauber markiert. Karte No-Fly-Zonen für Drohnen  Ein Abstand von 3km sind bei Flughäfen einzuhalten. Von Menschenansammlungen, Straßen, Städte, Gebäude und Wasserfahrtsstraßen ist ein Abstand von 50m einzuhalten. Tut euch selbst einen Gefallen und nehmt die ausgedruckte NoFly Zonen Karte einfach mit. So zeigt man Respekt und Verantwortung im Falle einer Kontrolle.

FPV fliegen:

Das Fliegen per Videobrille (FPV) ist nur mit einem Spotter gestattet. Der Spotter muss die Lage der Drohne immer im Auge behalten.

Weitere Infos gibt es hier: https://www.rijksoverheid.nl/onderwerpen/drone/regels-hobby-drone

Advertisement

Trending